Jews and Citizens – Juden und Bürger

Im Jahr 2018 jährt sich der Geburtstag des jüdischen Reformators Israel Jacobson zum 250. Mal. Jacobson, geboren am 17. Oktober 1768 in Halberstadt, wurde als Bankier und Rabbiner in Braunschweig zu einer der führenden Persönlichkeiten auf dem Weg zur Gleichberech- tigung der Juden und zum Vorkämpfer der jüdischen Reformbewegung im Gefolge der jüdischen Aufklärung (Haskala). Die von ihm und seinen Mitstreitern vorangetrie- bene Bildungsreform, für die er mit der Gründung einer jüdischen Freischule in Seesen eine bis ins 20. Jahrhundert tätige Bildungsanstalt schuf, wurde zum Ausgangspunkt der Teilhabe von Juden an der bürgerlichen Gesellschaft. Jacobsons Reform des jüdischen Gottesdienstes, die er im Seesener Jacobstempel umsetzte, legte Grundlagen für die bis heute in aller Welt gültigen Ideen des Reformjudentums. Als Mäzen und Stifter ließ er aber auch die nicht-jüdische Bevölkerung an seinem Aufklärungswerk teilhaben. Als Israel Jacobson 1828 in Berlin starb, hatte in den Beziehungen zwischen Juden und Nicht-Juden ein grundsätzlicher Wandel eingesetzt, dessen Wirkungen bis in die Gegenwart verfolgt werden können.

Die Konferenz will daher zur Diskussion des Wirkens Israel Jacobsons aus verschiedenen Perspektiven einladen. Jacobsons weitreichendes Engagement in den Bereichen Politik, Bildung, Religion und Gesellschaft soll dabei ebenso untersucht werden wie z. B. auch die Geschichte seines familiären Hintergrundes und seiner Nachkommen und sein geistiges und kulturelles Umfeld.

Organisatoren:
Apl. Prof. Dr. Cord-F. Berghahn, Dr.-Ing. Katrin Keßler, Prof. Dr.-Ing. Alexander von Kienlin, PD Dr.-Ing. Ulrich Knufinke, Dipl.-Ing. Mirko Przystawik

Das aktuelle Programm und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.bet-tfila.org.

Jahrestagung der AG Jüdische Sammlungen 2018 in Bamberg

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der Träger- und Förderverein Synagoge Memmelsdorf (Ufr.) e.V. lädt Sie herzlich zur nächsten Jahrestagung der AG Jüdische Sammlungen ein. Sie findet vom 4. bis 7. September 2018 in Bamberg statt. Wir tagen in den Räumen der Israelitischen Kultusgemeinde Bamberg.

Bitte folgen sie nachstehenden, blau hinterlegten Links. Dort sind unsere Einladung mit ausführlichen Informationen, auch zu Übernachtungsmöglichkeiten, das vorläufige Programm sowie der Anmeldebogen für die Tagungsteilnahme hinterlegt.

Wir freuen uns auf die gemeinsame Zeit mit Ihnen und stehen für Fragen gerne zur Verfügung.

Herzliche Grüße

Iris Wild, Hansfried Nickel und Heike Tagsold

Kontakt:

Bitte verwenden sie für Ihre Anmeldung und alle Fragen zur Tagung die folgende mail-Adresse:

agjs2018@online.de (kein t- eingeben!)
Iris Wild
Träger- und Förderverein Synagoge Memmelsdorf (Ufr.) e.V.
An der Kleewiese 31
96148 Baunach
Tel. +49 (0) 95 44 / 98 50 44
Mobil: +49 (0)157 / 75 17 36 36

Hansfried Nickel
Tel. +49 (0) 95 31 / 94 38 88
Mobil: +49 (0)171 / 1 94 34 73

Heike Tagsold
Mobil: +49 (0)176 / 24 17 66 84

www.synagoge-memmelsdorf.de

AG “Jüdische Sammlungen” 2017 – Programm und Anmeldung

Die Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft „Jüdische Sammlungen in Deutschland“ findet vom 5. bis 8. September 2017 in Würzburg und Veitshöchheim statt. Veranstalter sind dieses Mal das Johanna-Stahl-Zentrum für Jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken sowie das Jüdische Kulturmuseum und Synagoge Veitshöchheim.

Weiterlesen

Jahrestagung der AG „Jüdische Sammlungen“ 2017 in Würzburg und Veitshöchheim

Die nächste Jahrestagung findet vom 5. bis 8. September 2017 in Würzburg und Veitshöchheim statt. Sie wird ausgerichtet vom Johanna-Stahl-Zentrum für jüdische Geschichte und Kultur in Unterfranken und vom Jüdischen Kulturmuseum in Veitshöchheim.

Nähere Informationen und Kontaktdaten folgen in Kürze; der Link für die Hotelbuchung kann bereits zugeschickt werden. Vorläufiger Kontakt: agjs2017_jsz@bezirk-unterfranken.de